HundeVersicherungen in Hamm

Welche sinnvollen Versicherungen für meine Fellnase gibt es?

Jeder Hundehalter und jede Hundehalterin möchte für den vierbeinigen Freund nur das Beste. Ihr sorgt für euer Familienmitglied, gebt ihm Futter und Liebe und macht Euch Gedanken, wie euer Vierbeiner abgesichert werden kann? Dazu gebe ich Euch hier einige Informationen an die Hand und erläutere wichtige Punkte im Bereich Hundeversicherungen aus der Sicht eines freien VersicherungsMAKLERs aus Hamm.

HundeversicherungenWelche Versicherungen für Hunde gibt es?

Die Versicherungsgesellschaften haben Hunde schon lange als tierische Zielgruppe erkannt. Ich gehe in diesem Artikel auf drei „HundeVersicherungen“ ein:

  • Hundehaftpflicht Versicherung
  • Hunde Krankenversicherung
  • Hunde OP Versicherung

Je jünger euer Hund ist, desto günstiger ist bei den Kranken- und OP-Versicherungen i. d. R. der Beitrag. Ab einem gewissen Alter eures Hundes kann man fast keine Versicherung mehr abschließen, da die Gesellschaften Höchstalter festgelegt haben.

Was ist die wichtigste Versicherung für Hundebesitzer in Hamm?

Als erste und wichtigste HundeVersicherung gibt es die Tierhalter Haftpflicht – Versicherung. Diese Hundehaftpflichtversicherung ist für verantwortungsvolle Hundehalter absolute Pflicht! In einigen Bundesländern ist sie sogar gesetzlich vorgeschrieben. In NRW und damit auch in Hamm und Umgebung wie Kamen, Lünen, Unna, Menden usw. ist eine Versicherung vorgeschrieben für:

Alle Hunde, die ausgewachsen eine Körpergröße (Widerristhöhe) von 40 cm und mehr aufweisen oder ein Gewicht von mindestens 20 kg erreichen.

Unabhängig davon sagt der Paragraf 833 BGB:
“Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen.”

Eine Haftpflicht ist auch für kleine Hunde absolut notwendig um Euch vor den finanziellen Folgen eines Schadens zu schützen. Die Tierhalterhaftpflicht schützt Euch, wie der Name schon sagt, als Halter eures Tieres vor unberechtigten Schadenersatzansprüchen und begleicht berechtigte Ansprüche.

Was soll schon passieren?

Machen wir es uns an zwei Beispielen klar:

hundehaftpflicht

Euer lieber Schatz hat Spass beim Spielen auf der Wiese mit anderen Hunden und wird etwas übermütig. Dabei läuft er auf die angrenzende Straße und dort muss ein Auto ausweichen und fährt gegen einen Baum.

Oder Ihr fahrt zusammen in Urlaub und mietet eine schöne Ferienwohnung am Strand. Euer Liebling liegt im Wohnzimmer und Ihr bereitet das Essen in der Küche zu. Allerdings hat euer Racker auch Gefallen an der Couch gefunden und diese etwas zerbissen.

Das sind Schäden, für die eure Hunde-Haftpflicht-Versicherung da ist. Sie begleicht Personenschäden, Sach- und Vermögensschäden.

Eure Fellnasen sind neugierig, verspielt und erkunden gerne die Welt. Dabei kann eine Menge schief gehen, wo die Hunde sich nichts bei denken. Dennoch seid Ihr als Hundehalter nach dem o. g. § 833 BGB verpflichtet den entstandenen Schaden zu ersetzen.

Achtung: Eure Privathaftpflicht Versicherung ersetzt nicht einen Hundehaftpflicht Vertrag! Darüber ist eurer Vierpfoten-Freund nicht versichert. Immer eine Hundehaftpflichtversicherung abschließen.

Worauf muss ich bei Hundehaftpflicht – Versicherungen achten?

Anbieter für Versicherungen gibt es viele. In den Bedingungen unterscheiden sie sich und wie “gut” bzw. leistungsstark ein Vertrag ist zeigt sich oft erst im Schadenfall.

Die Deckungssumme der Haftpflicht sollte mindestens 5 Mio Euro betragen – besser mehr. Achtet darauf, dass in der Police nicht nur eine Basisdeckung enthalten ist. Top Tarife kosten nur minimal mehr, leisten aber deutlich umfangreicher.

Es sollten Mietsachschäden an Immobilien und Mobilien mitversichert sein. Auch das Führen ohne Leine und ohne Maulkorb muss mitversichert sein. Ein ungewollter (und auch gewollter) Deckakt kann schnell teuer werden, das kann man absichern.
Das Hüten durch Dritte und Forderungsausfall sollte ebenso in der Hundehaftpflicht-Police enthalten sein. Weitere Punkte sind Schäden an Feldern und Wiesen usw. Wer einen Hund hat, der gerne buddelt sollte darauf umso penibler achten.
Auch die Ausscheidungen eurer Vierbeiner können Schäden z.b. an Fußböden verursachen. Dieser Einschluss ist in guten Verträgen enthalten.

Spart hier nicht am falschen Ende, den Beitrag kann man lieber durch das Vereinbaren einer Selbstbeteiligung im Schadenfall senken sollte er zu hoch erscheinen. Lücken im Versicherungsschutz sollte man nicht in Kauf nehmen, denn das kann im Ernstfall teuer werden.

Mein Rat bei Fragen zu Hundeversicherungen – besonders in Hamm und Umgebung:

Greift auf die Hilfe von Experten im Bereich Versicherungen zurück, wie mich als VersicherungsMAKLER. Auch sollte man den Schutz laufend prüfen, denn es gibt immer wieder Bedingungs-Verbesserungen. Für meine Kunden übernehme ich diese Prüfung.

Welche Absicherung für den Krankheitsfall meines Hundes gibt es?

Hundekrankenversicherungen decken die Kosten für den Fall, dass euer treuer Begleiter krank wird oder einen Unfall hat und vom Tierarzt oder der Tierklinik behandelt werden muss. Vielleicht hat er etwas Falsches gefressen oder sich z.b. etwas beim Toben verstaucht oder einen Bänderriss zugezogen. Vielleicht konnte das Auto aus meinem obigen Beispiel bzgl. Hundehaftpflicht nicht mehr rechtzeitig ausweichen und er wurde von dem Auto angefahren und braucht eure Hilfe.

Eines ist sicher: Es fallen Kosten an und diese können durchaus erheblich sein. Ein Bänderriss muss oft operiert werden. Da fallen Kosten zwischen 1000€ und 1500€ an. Ein Tumor kann in der Behandlung schnell 500€ bis 1000€ kosten. Euer Hund ist ein Familienmitglied und für alle Mitglieder sollte man eine Krankenversicherung haben. Auch für Eure Fellnase gibt es gute Krankenversicherungen.

Hunde Krankenversicherung

Ein Vergleich lohnt dabei immer! Die Unterschiede in den Bedingungen der einzelnen Versicherer und die Beiträge sollte man kennen um die richtige Absicherung zu wählen. Die Leistungen der einzelnen Tarife unterscheiden sich zum Teil deutlich!

Erstattet werden in der Regel die Kosten für ambulante und stationäre Behandlungen. Außerdem die Kosten für Diagnostik wie Röntgen, CT oder Ultraschall. Ebenso werden Medikamente und Verbandsmaterialien und meist auch teure Operationen und die Nachbehandlung eures kleinen Freundes übernommen. Impfungen und Wurmkuren sind bei einigen Tarifen mitversichert. Daher heißt die Hunde-Krankenversicherung auch manchmal Hundekrankenvoll-Versicherung.

Ein etwas abgespeckter Schutz, wo „nur“ die eher teuren Kosten einer Operation übernommen werden gibt es als Alternative ebenso. Zu den Hunde Operations Versicherungen schreibe ich weiter unten mehr.

Die Anbieter von Krankenversicherungen für Hunde sind dabei durchaus überschaubar, nicht jeder Versicherer bietet in der Sparte etwas an, auch wenn es im Laufe der Zeit mehr geworden sind.

Worauf sollte ich bei Hundekrankenversicherungen achten?

Die hier genannten Punkte sind keine vollständige Auflistung, sondern sollen nur sensibilisieren, da es große Unterschiede im Leistungsumfang bei den Tarifen gibt.

Bei der Hundekrankenversicherung, die grundsätzlich einen umfassenden Schutz bietet, sollte man zunächst auf die Höchstentschädigungsgrenzen achten. Diese legen fest, wie viel pro Jahr maximal an Kosten für Behandlungen übernommen wird. Auch die Kosten für Operationen sind meist gedeckelt. Diese Summen unterscheiden sich je nach Gesellschaft und Tarif. Es lohnt sich je nach Hund bzw. Hunderasse zu schauen, welche Summen dort genannt sind und ob diese ausreichend hoch sind. Auch Wartezeiten in unterschiedlichen Längen sind üblich.

Eine Selbstbeteiligung (SB) pro Rechnung oder pro Operation oder auch generell ist in vielen Tarifen ebenfalls vereinbart. Dies muss man bei Vergleichen berücksichtigen. Wenn Euer Hunde regelmäßig behandelt werden muss und viele Termine beim Tierarzt wahrnimmt kann die Selbstbeteiligung durchaus ins Geld gehen.

Wer oft länger im Ausland unterwegs ist muss wissen, ob und wie lange der Auslandsschutz gilt beim gewählten Versicherer. Genannt sind zwischen 1 und 12 Monate in den Bedingungen je nach Anbieter.

Die Kosten beim Tierarzt werden auch in Hamm nach GOT, der Gebührenordnung für Tierärzte bestimmt. Dort können die Ärzte zum einfachen, zum zweifachen oder sogar dreifachen Satz, z. B. am Wochenende, abrechnen. Versicherer haben da unterschiedliche Regelungen welcher Gebührensatz übernommen wird.

Im Bedingungswerk, welches dem Vertrag zugrunde liegt, gibt es oft Ausschlüsse oder spezielle Regelungen. Schaut Euch immer das „Kleingedruckte“ an!

Ausschlüsse hat jeder Versicherer und einige sind nachvollziehbar und zum Schutz der Versichertengemeinschaft auch sinnvoll. Aber es gibt auch Gesellschaften, die es in meinen Augen übertreiben mit den Ausschlüssen. Dort werden dann diverse Erkrankungen nicht mitversichert. Oder es gibt Besonderheiten wie z.b. Deckelung auf 1000€ einmalig bei bestimmten Erkrankungen wie Hüftgelenks- und Ellenbogendysplasie. Oder ein anderer Versicherer hat eine Wartezeit von eineinhalb Jahren bei diesen Erkrankungen. Merke: Nicht überall wo HundeVersicherung drauf steht ist das gleiche drin.

Aus diesen wenigen Punkten sieht man, dass es einige Fallstricke bei der Absicherung eures Lieblings mittels einer Hundekrankenversicherung gibt. Daher fragt besser einen Profi und entscheidet gemeinsam, was Euch für euer tierisches Familienmitglied wichtig ist.

Reicht eine OP – Versicherung für meinen Hund aus?

Als dritte Versicherung für Hunde gehe ich auf die Hunde Operations – Versicherung ein. Diese deckt im Gegensatz zu der Krankenvollversicherung nicht alle Krankheits- und Behandlungskosten. Die OP-Versicherung fokussiert sich auf die finanziellen Folgen einer teuren Operation eurer Fellnase. Egal ob es eine akute Erkrankung oder ein Unfall ist, die Kosten einer medizinisch notwendigen Operation werden getragen. Wie umfangreich man seinen Liebling absichern möchte ist eine sehr individuelle Entscheidung. Sie hängt vom Hund, den Gegebenheiten und finanziellen Möglichkeiten ab.

hunde-op-versicherung

Einige Punkte, die man sich anschauen sollte folgen, denn auch bei dieser Form der Absicherung unterscheiden sich die Leistungen erheblich. Es gibt Tarife, die unbegrenzt leisten und einige haben Höchstgrenzen bei den Kosten für OPs.

Eine Wartezeit zwischen Versicherungsbeginn und Leistungsbeginn ist – analog zur Hundekrankenversicherung – hier ebenfalls vorgesehen. Meist liegt diese zwischen einem und drei Monaten.

Die Erstattung bis zum zweifachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) ist verbreitet, bis zum dreifachen Satz zahlen allerdings nicht alle Versicherer. Bei Notdiensten oder auch bei komplizierten Operationen wird aber schon der 3-fache Satz oft von den Tierärtzten abgerechnet. Man sollte darauf achten, dass zumindest bei Notfällen auch der dreifache Satz übernommen wird.

Nach einer Operation muss euer Freund weiter behandelt werden im Rahmen der Nachsorge. Diese Nachuntersuchungen und -behandlungen sollten auch bezahlt werden, da sie unter Umständen auch vierstellige Beträge verursachen können. Dies regeln Versicherer unterschiedlich. Manche zahlen unbegrenzt, andere haben Höchstgrenzen. Üblich sind Zeiträume für die Leistung bis etwa 15 Tagen nach der OP. Aber auch hier gibt es abweichende Regelungen, die man prüfen sollte.

Auch der Inhalt der Nachbehandlung ist verschieden. Einige Gesellschaften und Tarife schließen z. B. Physiotherapie aus, andere nicht.

Eine freie Tierarztwahl sollte selbstverständlich sein und ist in den meisten Tarifen auch garantiert. In Hamm gibt es schließlich einige gute Tierärzte.

Bei weiteren Fragen anrufen oder schreiben, ich helfe Euch und eurem felligen Freund tierisch gerne weiter.